Headpicture

NPD erfolgreich aus Ansbach vertrieben

0

Rund 500 Bürgerinnen und Bürger aus Ansbach und Umgebung haben am Samstag, 07.09.2013, ab 15.00 Uhr, mit kreativen Ideen ihren Protest gegen die rechtsradikale NPD lautstark deutlich gemacht. Zusammen mit Vertretern vieler gesellschaftlicher Gruppen, Kirchen und Parteien hat sich die BAP dafür eingesetzt, unsere Demokratie zu schützen.
Nach kurzer Zeit ist es durch unseren Protest gelungen die NPD aus Ansbach zu vertreiben. Die wenigen NPD-Funktionäre fanden bei den Bürgern in Ansbach kein Gehör und fuhren bereits gegen 16:00 Uhr wieder unverrichteter Dinge ab.



Die BAP bedankt sich bei Oberbürgermeisterin Carda Seidel für ihren Einsatz und ihre klare Stellungnahme sowie bei Heinz Kreiselmeyer, dem Vorsitzenden der Bürgerbewegung für Menschenwürde und bei Bürgermeister Hannes Hüttinger für ihre Koordination im Vorfeld der Protestaktion.

Wir wollen tolerante, weltoffene Städte in denen Menschen unterschiedlicher Überzeugung und unterschiedlichster Herkunft und Lebensweise friedlich zusammen leben können.
Bei uns ist kein Platz für extremistische und undemokratische Parteien und Gruppierungen. In aller Entschiedenheit verurteilen wir jegliche Bestrebungen radikaler Gruppierungen, die die fundamentalen demokratischen Grundsätze und Grundlagen eines friedlichen Miteinanders missachten..

Wir sagen NEIN zu jeglichen Aktivitäten von verfassungsfeindlichen Organisationen.
Wir sagen JA zu einer demokratischen, pluralistischen und offenen Gesellschaft.
Wir sagen NEIN zu Gewalt und Diskriminierung.
Wir sagen JA zu Integration und Toleranz.

Unsere Demokratie zu schützen ist unsere gemeinsame Aufgabe und Verpflichtung. Der Rechtsextremismus muss entschlossen, mutig, gewaltfrei und mit allen zur Verfügung stehenden rechtsstaatlichen und demokratischen Mitteln bekämpft werden.

Die Ansbacher Bürgerinnen und Bürger haben sich in großer Anzahl am Protest gegen die Rechtsradikalen beteiligt und so ein Zeichen für unsere Gemeinschaft und Demokratie gesetzt. Gemeinsam ist es uns durch einen friedlichen Protest gelungen, die Rechtsradikalen aus Ansbach zu vertreiben.


Zurück