Headpicture

BAP fände Zumach-Gärtla toll

Pressemitteilung zum Thema Zumach-Ring

Herr Dr. Ernst-Günther Zumach war von 1971 bis 1990 Oberbürgermeister der Stadt Ansbach. Er genoss in der Bevölkerung und im Stadtrat hohes Ansehen. Ihm wurde deshalb der Titel Altoberbürgermeister und die Ehrenbürgerwürde verliehen.

Im September 2012 verstarb Herr Dr. Zumach. Auf vielfachen Wunsch benannte der dafür zuständige Bauausschuss im Februar 2017 einstimmig eine Straße nach dem Altoberbürgermeister.

Das geschah nach Rücksprache und mit Zustimmung seiner Familie. Diese war sowohl mit der Straßenbenennung – Zumach-Ring – im Gewerbegebiet Elpersdorf als auch mit dem erklärenden Zusatzschild „Dr. Ernst-Günther Zumach, Ansbacher Oberbürgermeister von 1971-1990" einverstanden.
Der Ehrenbürger hat sich in seiner Amtszeit neben der Altstadt besonders für die wirtschaftliche Entwicklung Ansbachs eingesetzt.
Der Zumach-Ring ist die Haupterschließungsstraße im neuen Gewerbegebiet; eine große bedeutende Straße mit echten Postadressen.
Der Name und die Erinnerung an den Altoberbürgermeister Dr. Zumach taucht so täglich auf jedem Briefkopf und auf jeder Internetseite der dort angesiedelten Betriebe auf. Die BAP hielt und hält diese Entscheidung für gut.

Wie schwer es ist, bestehende Straßen oder gar nur einzelne Hausnummern zu ändern, musste der Bauausschuss vor nicht allzu langer Zeit zur Kenntnis nehmen. Die für Notarzt- und Rettungseinsätze sinnvolle Neuordnung der Hausnummern in Ortsteilen ohne Straßenbezeichnungen scheiterte am erbitterten Widerstand der Dorfbewohner.
Auf die Reaktionen, die Schloßstraße oder den Martin-Luther-Platz umzubenennen, dürfte man also gespannt sein.

Eine x-beliebige Wohnstraße in einem Ortsteil nach Dr. Zumach zu benennen lehnt die BAP kategorisch ab.

Wundern muss kann sich, wer sich zu diesem Thema nun alles zu Wort meldet, ohne die für die Entscheidung des Bauausschusses wichtigen Hintergrundinformationen zu kennen. Diese können für alle am Thema Interessierten auf der Homepage der Stadt Ansbach nachgelesen werden.

Die Idee, den wunderschönen, noch namenlosen, Garten an der Fachoberschule, mit der dort von der Familie Zumach im Jahr 2009 gestifteten Flötenspieler-Skulptur, nach dem Altoberbürgermeister zu benennen, unterstützt die Bürgerinitiative Ansbacher Parteiloser.

Ein „Zumach-Gärtla", zusätzlich zum Zumach-Ring, fänden wir toll.

Manfred Stephan
BAP-Fraktionsvorsitzender

Zurück