Headpicture

Anregungen zur Verbesserung der Radfahrsituation

An                                                                                                                                           Ansbach, 18.01.2018
Frau Oberbürgermeisterin
Carda Seidel
Stadthaus
91522 Ansbach

Anregungen zur Verbesserung der Radfahrsituation

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Seidel,

wir bitten folgenden Antrag im nächsten Verkehrsausschuss am 28.01.2018 auf die Tagesordnung zu setzen:

Die Bürgerinitiative Ansbacher Parteiloser beantragt, dass der Verkehrsausschuss folgende Punkte, die zu einer Erhöhung der Verkehrssicherheit für Radfahrer führen können, erörtert.

1. OBI-Einmündung:
Der vom Reiterzentrum in die Schalkhäuser Landstraße einbiegende Fahrverkehr soll kurz vor dem Geh-/Radweg durch eine oder zwei Bodenschwellen zum Abbremsen gezwungen werden. Ähnliche Fahrbahneinbauten haben sich am Waldheimweg bestens bewährt.

2. Maximilianstraße/Turnitzstraße:
Der für Radfahrer freigegebene Gehweg endet nach der Einmündung der Turnitzstraße (Radfahrer absteigen). Die Lichtzeichenanlage schaltet für Autofahrer und Fußgänger/Radfahrer fast zeitgleich von Rot auf Grün. Das Einfädeln zurück auf die Maximilianstraße ist für Radfahrer nicht einfach, mitunter sogar sehr gefährlich.
Es wird angeregt, die Ampelschaltung analog der Schalkhäuser Straße / Merckstraße mit einem zeitlichen Vorlauf für Fußgänger und Radfahrer zu versehen.

3. Matthias-Oechsler-Straße – Bahnunterführung
Aus Platzgründen ist in der Bahnunterführung kein gesonderter Radweg möglich. Damit Autofahrer querende Fußgänger und vorausfahrende Radfahrer in der „dunklen" Unterführung besser erkennen können, wurde vor Jahren einmal die Unterführung weiß angestrichen. Mittlerweile sind die Wände der Unterführung wieder grässlich grau. Ein neuer Anstrich wäre dringend geboten.

Falls die Umsetzung der Vorschläge Kosten verursacht, wird vorgeschlagen, diese der HH-Stelle 02.6368.9504 (DR260) zu entnehmen. Laut Aussage des Kämmerers sind hierin Mittel von knapp 2 Millionen Euro vorhanden.

Manfred Stephan
BAP-Fraktionsvorsitzender

Zurück